• Teil A: Macromedia Director
  • In dieser Aufgabe soll eine Animation für die Startseite der AG Hartenstein entworfen werden. Nach dem Ablauf der eigentlichen Animation mit bewegten Elementen (sog. "Sprites") und begleitendem Sound sollen die wichtigsten Links des Webservers der AG erscheinen. Die Funktionalität der Links kommt aber erst in Teil B zum Tragen.

    Für diese Art von Präsentationen steht das Programm "Director 6.0" von Macromedia zur Verfügung. Damit können lauffähige Programme für Windows- und Apple-Plattformen generiert werden.

    PS: Achtet darauf, daß eure "Darsteller" und die "Bühne" aus Gründen der Plattformunabhängigkeit aus max. 256 Farben (8-bit Farbtiefe) bestehen. Aus diesem Grund soll die Präsentation auch nur 640x480 Punkte groß sein. Im Hinblick auf Teil B (!!!) solltet ihr auch "sparsam" mit Bitmaps umgehen: in vielen Fällen ist die Benutzung von weniger speicheraufwendigen "Formdarstellern" die bessere Wahl.
     

  • Teil B: PlugIns, Shockwave
  • Mit dem Menüpunkt "Datei > Als Shockwave Film speichern..." lassen sich aus Directordateien spezielle .dcr-Dateien generieren. Mit dem Netscape-PlugIn "Shockwave" lassen sich diese Dateien dann über das Netz herunterladen und betrachten. Für den Internet Explorer existiert ein entsprechenden Active-X Element. In künftigen Browserversionen sollen Shockwave-Dateien per default unterstützt werden. Bei niedrigen Netzübertragungsgeschwindigkeiten fällt aber hier ganz besonders die Größe der .dcr-Datei ins Gewicht. Diese kann durch intelligenten Umgang mit Dastellern im Director ganz entschieden beeinflußt werden.

    Generiert aus eurer Präsentation diese dcr.-Datei, bettet sie in HTML-Dokument ein und testet sie im Netscape-Browser. Insbesondere Links sollen nun funktionsfähig sein und den Browser veranlassen, den entsprechenden URL zu laden.

    Als Anregung dazu ist hier ein Beispiel:

    Betreuung: Michael Herz, Christian Schreiber